fachaerztejobs.de

Neuigkeiten

Schutz vor plötzlichem Herztod durch Betablocker

Französische Wissenschaftler belegen nun, dass Betablocker nicht nur hilfreich bei einer Herzinsuffizienz sind, sondern auch dem plötzlichen Herztod (sudden cardiac death, SCD) vorbeugen können.

Französische Wissenschaftler belegen nun, dass Betablocker nicht nur hilfreich bei einer Herzinsuffizienz sind, sondern auch dem plötzlichen Herztod (sudden cardiac death, SCD) vorbeugen können.

Die Metaanalyse der Forscher der Université Claude Bernard in Lyon, die den Nutzen von Betablockern bestätigt, wurde vor kurzem in der Fachzeitschrift „BMC Cardiovascular Disorders“ veröffentlicht. In der Publikation wird beschrieben, wie sie anhand von 30 randomisierten Kontroll-Studien feststellen konnten, dass, sobald die Betablocker über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen eingenommen werden, das Risiko an einem plötzlichem Herztod zu sterben, um 33 % sinkt.

Die Studie wurde durchgeführt, da das durchschnittlich festgelegte Risiko bei Herzinsuffizienzpatienten, an einem SCD zu versterben, bei bis zu 13% liegt.
So wurden Daten von über 25.000 Patienten, die an einer mittleren linksventrikulären Ejektionsfraktion zwischen 16 und 62% leiden und zwischen 28 und 76 Jahre alt sind, analysiert.
Bei 5,27% der 12.768 Patienten, die Betablocker einnahmen trat der plötzliche Herztod innerhalb eines Jahres ein, somit verstarben deutlich weniger Patienten, als bei der Gruppe, die keine Betablocker zu sich nahmen.
Die Sterblichkeitsrate bei kardiovaskulären Erkrankungen lag unter Betablockern bei 10,84% , ohne bei 14,86%.
Die Todesfälle für den sudden cardiac death lag bei 31% und die Rate für die gesamten Herz-Kreislauf-Todesfälle bei 29%. Durch diese Prozentzahlen ergab sich eine gesamt Risikominimierung von besagten 33%.
Folgende Betablocker wurden von den Forschern getestet : Propranolol, Nebivolol, Metoprolol, Celiprolol, Carvedilol, Bucindolol, Bisoprolol und Atenolol.

Nachdem bereits mehrere amerikanische, europäische und deutsche Gesundheits-Fachgesellschaften den Einsatz von Betablockern empfehlen, konnte nun auch die Studie beweisen, dass sie effektiv in der Prävention und Reduktion sind, bezogen auf kardiovaskuläre und allgemein herz-kreislauf-bezogene Todesfälle.