fachaerztejobs.de

Neuigkeiten

EBOLA-ENTWARNUNG

Wie das kanadische Gesundheitsministerium verkündet, ist der Mann der mit Verdacht auf Ebola in ein kanadisches Krankenhaus eingeliefert wurde, nicht mit dem tödlich verlaufendem Virus infiziert. Der erwartete Labortest fiel negativ aus.

Wie das kanadische Gesundheitsministerium verkündet, ist der Mann der mit Verdacht auf Ebola in ein kanadisches Krankenhaus eingeliefert wurde, nicht mit dem tödlich verlaufendem Virus infiziert. Der erwartete Labortest fiel negativ aus.
Somit gibt es weiterhin keinen Fall der Ebola-Infektion außerhalb des afrikanischen Kontinents.

Der erneute Ebola-Ausbruch seit Beginn diesen Jahres, der bislang 59 Todesopfer in Guinea forderte, ist der gravierendste seit der Epidemie 2007 im Kongo, bei jener von 264 Fällen 187 Betroffene verstarben.
Die meisten Opfer forderte die Epidemie im Jahre 1976 im Kongo, bei jener das Virus erstmals entdeckt wurde. Damals verstarben 280 Menschen von 318 Betroffenen.

Da die Patienten bereits nach wenigen Tagen versterben, ist über den genauen Verlauf der Krankheit nur wenig bekannt, weshalb sich Impfstoffe oder Therapien derzeit lediglich in ihrer Testphase befinden.