fachaerztejobs.de

Neuigkeiten

Durchfall – Neue Behandlungsform entwickelt

Kanadische Forscher haben eine Fäkal-Pille entwickelt, die zukünftig Diarrhö-Patienten bequem von ihrem Leiden erlösen soll.

Beinahe 1/3 der Bevölkerung leiden mindestens 1x im Jahr an Durchfall, der vielerlei Ursachen haben kann. So kann er einerseits zum Beispiel durch Viren, Bakterien und Pilze ausgelöst werden, aber auch durch Nahrungsmittelallergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lebensmittelvergiftungen, chronischen Darmerkrankungen oder medikamentösen Nebenwirkungen.

Kanadische Forscher haben eine Fäkal-Pille entwickelt, die zukünftig Diarrhö-Patienten bequem von ihrem Leiden erlösen soll.

Beinahe 1/3 der Bevölkerung leiden mindestens 1x im Jahr an Durchfall, der vielerlei Ursachen haben kann. So kann er einerseits zum Beispiel durch Viren, Bakterien und Pilze ausgelöst werden, aber auch durch Nahrungsmittelallergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Lebensmittelvergiftungen, chronischen Darmerkrankungen oder medikamentösen Nebenwirkungen.

Die kanadischen Infektiologen der University of Calgary haben sich mit der Thematik der Clostridium-difficile-assozierter Diarrhö, kurz CDAD und der Sanierung des Darms durch die Transplantation von menschlichen Faeces beschäftigt. Für ihr Ziel, den Darm der Patienten auch ohne menschlichen Kot zu säubern, produzierten sie Fäkal-Tabletten aus Gelatine, in denen Darmbakterien von gesunden Spendern enthalten sind.
Alle 27 Patienten mit CDAD, die 24-34 dieser Tabletten erhielten, konnten erfolgreich von ihrem Leiden befreit werden. Des Weiteren gaben sie mit 9,6 von 10 maximalen Punkten an, dass sie mit der Behandlungsform allgemein zufrieden sind. Sogar 9,9 Punkte wurden durchschnittlich bezüglich der Annehmlichkeit der Behandlung vergeben. Zusätzlich würden sie die Therapie Freunden und Familienmitgliedern empfehlen.

Trotz derzeitiger Bewilligung der Therapiemethode durch die Food and Drug Administration (FDA) steht fest, dass zukünftig die Formation der Fäkäl-Gelantine-Tabletten standardisiert werden müssen.

Vorgestellt wurden die Ergebnisse der Behandlung auf der Jahrestagung der Infectious Diseases Society of Amerika in San Fransisco von Dr. Thomas Louie.

az