fachaerztejobs.de

Neuigkeiten

Aids/HIV : Neuer Impfstoff in den nächsten Jahren möglich?

Amerikanischen Forschern ist es erstmalig gelungen, einen Impfstoff zu entwickeln, der überarbeitet eventuell in den nächsten Jahren unzählige Menschen vor einer HIV-Infektion schützen, oder sogar komplett heilen könnte.

Amerikanischen Forschern ist es erstmalig gelungen, einen Impfstoff zu entwickeln, der überarbeitet eventuell in den nächsten Jahren unzählige Menschen vor einer HIV-Infektion schützen, oder sogar komplett heilen könnte.

Weltweit sind rund 34 Millionen Menschen mit dem HI-Virus infiziert. In Deutschland leben ca. 78.000 Menschen, die mit HIV infiziert oder bereits an Aids erkrankt sind.
Da es Medizinern aber bislang nicht gelungen ist, eine bereits bestehende Infektion mit dem HI-Virus durch einen Impfstoff zu beenden oder vor einer solchen zu schützen, wird stetig nach neuen Vakzinen geforscht, um die Ausbreitung der Krankheit, die alleine im Jahr 2012 in Deutschland 550 Menschenleben kostete, zu reduzieren, bzw. vollständig zu stoppen.

Auch Louis Picker vom Vaccine and Gene Therapy Institute in Oregon beschäftigte sich mit seinem Team mit der Entwicklung eines Impfstoffes. Mit dem von ihnen produzierten Impfstoff, der aus modifizierten Zytomegalievieren, Viren die der Herpesviren-Familie angehören, besteht, die an ihrer Oberfläche verschiedene Proteine des Simian Immunodeficiency Virus (SIV) tragen, konnten die Wissenschaftler erstmals ein positives Forschungsergebnis von bis zu 50% erreichen.
Um die Vakzine zu testen, wurden 16 Rhesus-Makaken zunächst geimpft und im Anschluss rektal oder intravaginal mit dem sehr aggressiven und meist nach bereits zwei Jahren tödlich endenden SI-Virus infiziert, der mit dem HI-Virus eng verwandt ist.
Zwar konnten die Viren im Blut der Affen zunächst nachgewiesen werden, waren jedoch nach kurzer zeit bei neun der Affen nicht mehr auffindbar. Demnach schlug die Immuntherapie bei sogar über 50% der Primaten an. Mittlerweile sind die Rhesus-Makaken seit einem, bzw. seit drei Jahren gesund, also virusfrei.

Weitere Studien müssen nun klären, wie der Impfstoff die Tiere heilen konnte und wieso sieben der Affen nicht auf die Therapie reagierten. Louis Picker nimmt an, dass die Viruszellen durch den Impfstoff vernichtet werden konnten, bevor sie sich zur Ruhe setzen konnten.

Sobald die offenen Fragen der Forscher durch klinische Studien geklärt werden konnten, soll ein ähnlicher Wirkstoff für den HI-Virus entwickelt werden, der bei vergleichbaren Ergebnissen einen Durchbruch in der Medizin bezüglich Aids/HIV bedeuten würde.

Veröffentlicht wurde die Studie in der Fachzeitschrift „Nature“.

Mehr über Aids/HIV erfahren sie unter :